Abfindung von Witwen- und Witwerrenten bei Wiederheirat

Bei der ersten Wiederheirat des Berechtigten werden Witwenrenten oder Witwerrenten mit dem 24-fachen Monatsbetrag abgefunden. Die Abfindung erfordert einen entsprechenden Antrag des Berechtigten.

Der Antrag auf Abfindung aus der gesetzlichen Rentenversicherung schließt den Antrag auf Abfindung aus der Hüttenknappschaftlichen Zusatzversicherung nicht ein. Es ist immer ein gesonderter Antrag zu stellen. Der Antrag ist an keine besondere Form gebunden. Teilen Sie uns einfach schriftlich unter Beifügung einer Heiratsurkunde mit, dass Sie die Abfindung wegen Wiederheirat beantragen.
Bei einer Wiederheirat entfällt der Anspruch auf Witwen-/ Witwerzusatzrente mit Ablauf des Monats der Wiederheirat. Sie sind daher verpflichtet, uns die Wiederheirat unverzüglich mitzuteilen. Diese Mitteilung und den Antrag auf Abfindung können Sie miteinander verbinden.

Zusatzinformationen

Anschrift

Deutsche Rentenversicherung Saarland
Hüttenknappschaftliche Zusatzversicherung

66108 Saarbrücken

Tel. 0681 3093-0 | Fax 0681 3093-199

Unser Partner: Die Höchster Pensionskasse VVaG

Seit dem 01.01.2003 wird die HZV für jüngere Versicherte sowie für die neu in die hüttenknappschaftlichen Betriebe eintretenden Arbeitnehmer im Kapitaldeckungsvefahren über eine Pensionskasse fortgeführt.

"Fragen und Antworten" zur HZV

Die Broschüre "Fragen und Antworten zur HZV" soll die Versicherten und Leistungsempfänger über die wesentlichen Änderungen in der Hüttenknappschaftlichen Zusatzversicherung informieren und Antworten auf häufig gestellte Fragen geben.

Datenschutzerklärung